Hopfensperger-Aphorismen
Hopfensperger-Aphorismen

Kategorie "Frieden"

Als Befürworterin von Gewaltlosigkeit, Empathie, Menschen- (aber auch Natur- und
Tier-)liebe und Frieden setze ich mich natürlich auch gedanklich sehr viel mit dem Thema "Frieden" auseinander. Einige dieser Gedanken verpacke ich in Sentenzen und Aphorismen.

  • Für Gewalt und Krieg den Körper zu schinden mag für viele erträglicher sein als die Vorstellung, seinen Charakter anzustrengen und nachgeben zu lernen. (S.H.)
     
  • Schmerz ist eine Erfahrung, die Veränderung nach sich zieht, zu wach ist die Erinnerung. Nur bei Krieg scheint das nicht zu funktionieren. (S.H.)
     
  • Ein Gebet für den Frieden in der Welt ist immer ein Appell an den Frieden in uns selbst!  (S.H.)
     
  • Religiöser Fundamentalismus ist die fatale Falschinterpretation des Glaubens im Bestreben, Fundamente zu festigen, die stattdessen Stützpfeiler einreißt. (S.H.)
     
  • Die Abkehr von Gewalt bedeutet, die schwere Bürde der ständigen Bedachtsamkeit auf sich zu nehmen. (S.H.)
     
  • Frieden strömt überall hin aber er hat nur eine Quelle: in unserer Mitte! (S.H.)
     
  • Was ist die wichtigste Aufgabe im Leben eines Menschen, der nach Frieden und Harmonie strebt? "Feuer zu löschen", die da unzählig weltweit brennen? Nein, andere zu ermutigen, selbst nach dem "Löschschlauch" zu greifen und ihnen aufzuerlegen, weitere "Feuerwehren" zu gründen. (S.H.)
     
  • Angesichts religions- und kulturübergreifender Festlichkeiten rund um die Wintersonnwende bin ich dafür, die "Weihnachtszeit" in Friedenszeit umzubenennen und allen Menschen Frieden in sich selbst zu wünschen. (S.H.)
     
  • Das Recht auf Meinungsfreiheit ist unser unantastbarstes Gut, genauso unantastbar wie das Ehrgefühl jener, die sich durch frei geäußerte Meinung beleidigt und beschmutzt fühlen. Welches Recht ist rechter? Hier rational zu lamentieren bedeutet, einen intellektuellen Krieg zu entfachen, der in einem Krieg der Kulturen enden kann (nicht muss). Wenn nicht abzusehen ist, welchem Recht der Vorzug gegeben werden soll, so bleibt dem weisen Herz immer noch das Recht auf Schweigen. (S.H.)
     
  • Viel Feind - viel Pech! (S.H.)
     
  • Wer lacht, ist unfähig, im selben Moment die Fäuste zu ballen. (S.H.) 

 

Das Copyright bei allen Aphorismen liegt bei (c) Sigrun Hopfensperger (Hopfensperger-Aphorismen)

Zuletzt aktualisiert am: 30.10.2015

Twitter:

Facebook:

Delicious:

Delicious: Fehler beim Einlesen der Daten - ist der Benutzer korrekt?
Delicious Save this on Delicious

Pinterest:

Wenn Sie mögen, können Sie uns bei Pinterest hinzufügen.

Hier gelangen Sie zu unseren Lieblings-Pins:

Pinterest
DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hopfensperger-Aphorismen

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.